powered by apotheken.de Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Nutzungsbedingungen
gesundheit-heute.de » Krankheiten | Therapie » Krankheiten & Therapie » Männerkrankheiten » Erkrankungen des Penis, sexuell übertragbare Krankheiten

Penisverletzungen



Äußere Penisverletzungen: Ausgelöst durch stumpfe Gewalteinwirkung wie Sturz oder Tritt ins Genital. Eine Sonderform sind Penisablederungen, bei denen die Haut am Penis durch Stich oder Schnitt abgeschert wird. Schwerste Formen sind Penisamputation durch Unfälle oder anderweitige Gewalteinwirkung sowie Penisbruch (Penisfraktur), der eigentlich ein Einriss der Penisschwellkörper ist, bei ausgeprägtem Abknicken des Penis beim Sex. Der Penisbruch ist begleitet von einem knackenden Geräusch sowie einem heftigen Schmerz. Die Erektion lässt sofort nach, der Penis verfärbt sich blau und schwillt an, manchmal kommt es zur Blutung aus der Harnröhre.

Innere Penisverletzungen: Entstehen durch das Einführen von Gegenständen in die Harnröhre, so dass diese durchbohrt wird.

 

Das macht der Arzt

Eine Penisverletzung erfordert eine sofortige chirurgische Behandlung mit Wundreinigung, -deckung und anschließendem Nähen. Bei Bissverletzungen und Verunreinigungen wird die Wunde offen gehalten und erst danach endgültig versorgt.

Sind Penis und Harnröhre (Urethra) verletzt, wird der Harn vorübergehend durch einen über dem Schambein liegenden suprapubischen Blasenkatheter abgeleitet.

Bei einem Penisbruch mit nur geringem Bluterguss (Hämatom) reicht Bettruhe und ein Kompressionsverband. Liegt eine stärkere Verletzung vor, wird diese nach einer Punktion und Darstellung der Schwellkörper mit Kontrastmittel genäht. Der Arzt verordnet ein Antibiotikum, um Infektionen vorzubeugen.


| zuletzt geändert am 25.04.2016 um 17:43


Pollenflug

Vorhersage für Rhein.-Westfäl. Tiefland

Pollen Mi Do
Hasel 0-1 1
Erle 0-1 1
Birke 0-1 0-1
Gräser 0-1 0-1
Roggen 0-1 0-1
Beifuß 0-1 0-1
Ambrosia 0-1 0-1

Wir sind für Sie da

Öffnungszeiten

    Mo - Fr
    08:30 bis 18:30
    Sa
    09:00 bis 14:00

notdienste

News

Haben Eltern ein Lieblingskind?

Die wenigsten Eltern würden zugeben, eines ihrer Kinder gegenüber dem anderen zu bevorzugen. Eine Studie... mehr

Das Blutbild bestimmen lassen

Ein großes Blutbild bieten nicht alle Hausärzte an. Dabei gibt es Aufschluss über viele mögliche... mehr

Richtig niesen und schnäuzen

Ob aus Schamgefühl oder aus Rücksicht auf die Mitmenschen: Viele Erkältete unterdrücken in der... mehr

Eisenmangel bei Herzschwäche

Patienten mit einer chronischen Herzschwäche leiden häufig unter einem Eisenmangel, der ihr Leiden noch... mehr

2018 mit dem Rauchen aufhören

„Mit dem Rauchen aufhören“ ist neben „mehr Sport treiben“ und „gesünder ernähren“ einer der... mehr

ApothekenApp

Die berta-apotheke auf Ihrem iPhone, iPad, iPod oder Android-Smartphone:

Available on App Store
Android app on Google Play
ApothekenApp gratis installieren und PLZ "51491" und "berta-apotheke" eingeben.
Mit Vorbestellfunktion, täglichen Gesundheitsmeldungen, Notdienstapotheken-Suche und vielem mehr.
Die ApothekenApp der berta-apotheke – die Apotheke für unterwegs.