powered by apotheken.de Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Nutzungsbedingungen
Redaktion apotheken.de » Krankheiten & Therapie » HNO, Atemwege und Lunge

Für das Durchhaltevermögen, den Rauchstopp durchzuziehen, bedankt sich nicht nur der Körper.

Weitere interessante Artikel

Anreize für den Rauchstopp


Frühe Gesundheitsverbesserungen


Welche Gesundheitsschäden bei langjährigem Tabakkonsum drohen, wissen die meisten Rauchern. Doch welche positiven Auswirkungen ein Rauchstopp bereits wenige Minuten nach der letzten Zigarette auf die Gesundheit hat, die wenigsten. Eine Auflistung positiver Aspekte.

Sollten sie es bei ihrer Vorfreude auf die Morgenzigarette vergessen – die Schockfotos auf den Zigarettenschachteln erinnern Raucher an die zahlreichen gesundheitlichen Konsequenzen des Rauchens: Das jahrelange Inhalieren von Tabakrauch schädigt nicht nur die Lunge (beispielsweise durch eine chronische obstruktive Lungenerkrankung), das Herz (etwa durch eine koronare Herzkrankheit), sondern begünstigt auch die Entstehung von zahlreichen Krebserkrankungen wie Kehlkopf- oder Nierenkrebs. Doch trotz ernstgemeinter Versuche, mit dem Rauchen aufzuhören, siegt bei Betroffenen oft das Verlangen nach einem erneuten Zigarette.

Positive Auswirkungen eines Rauchstopps bereits nach 20 Minuten

Damit der nächste Versuch aufzuhören gelingt, hilft es, sich die positiven Auswirkungen eines sinkenden Nikotinkonsums zu vergegenwärtigen. „In jedem Fall verringert sich das Lungenkrebsrisiko deutlich“, betont Horst Gentner vom Serviceteam der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) in Ansbach. „Nach zehn Jahren ohne zu rauchen hat sich dieses Risiko bereits halbiert. Und nach insgesamt 15 Jahren ist sogar das Risiko für koronare Herzerkrankungen auf Nichtraucher-Niveau gesunken.“

Doch Entschlossene müssen nicht solange warten, bis sie die ersten positiven Auswirkungen des Rauchstopps auf ihre Gesundheit bemerken. Der Körper bedankt sich schon viel früher für das konsequente Durchhaltevermögen:

  • 20 Minuten nach dem Rauchstopp: Blutdruck, Körpertemperatur und Herzschlag normalisieren sich.
  • 48 Stunden danach: Gerüche und Düfte werden wieder besser wahrgenommen, auch der Geschmacksinn verbessert sich.
  • 3 Tage danach: Die lähmende Wirkung des Nikotins auf die Flimmerhärchen der Atemwege lässt nach.
  • 2 Wochen bis 3 Monate danach: Der Kreislauf stabilisiert sich, und die Lungenfunktion verbessert sich um rund 30 Prozent.
  • 1 Jahr danach: Das Risiko für koronare Herzerkrankungen ist nur noch halb so hoch wie das eines Rauchers.
  • 5 Jahre danach: Je länger die letzte Zigarette zurückliegt, desto mehr sinkt das Schlaganfall-Risiko. Die Gefahr für Krebs in der Mundhöhle, Luft- und Speiseröhre sowie in der Harnblase halbiert sich. Bei Frauen sinkt das Risiko für Gebärmutterhalskrebs auf das Niveau einer Nichtraucherin.


Auch die Gesundheit der Familie profitiert bereits am ersten rauchfreien Tag vom Rauchstopp, da die Familienmitglieder den Tabakrauch nicht mehr passiv einatmen müssen. „Es lohnt sich also, mit dem Rauchen aufzuhören“, betont Gentner. Ein entschlossener Wille ist für das Aufhören genauso wichtig wie ein Grund, der eine große rationale und emotionale Überzeugungskraft auf den Raucher ausübt: Von der Gesundheit des eigenen Kindes über die Angst, später ebenfalls eine gelbliche Raucherhaut oder -zähne zu haben, kann alles motivieren.

Positive Gefühle beim Blick in den Geldbeutel

Darüber hinaus wirkt sich das Durchhaltevermögen auch auf den Geldbeutel aus: Bei einem Preis von circa 5,00 Euro pro Schachtel sparen Betroffene bei 19 Zigaretten pro Tag:

  • am Tag:         5,00 €
  • im Jahr:         1.825,00 € (10 Tage Wanderurlaub in der Toskana zuzweit)
  • in 10 Jahren:   18.250,00 € (ein neues Auto mit vielen Extras)


Diese Liste können Raucher mit noch weiteren, auch persönlicheren positiven Gefühlen fortsetzen – und so den „Vorzügen“ des Nikotins ein überzeugendes Gegengewicht entgegensetzen, was Sie vom Griff nach dem nächsten Glimmstengel abhält.


22.06.2016 | Von: Redaktion apotheken.de; Julia Schmidt/KKH/netdoktor.de; Bildrechte: altafulla/Shutterstock


Wir sind für Sie da

Öffnungszeiten

    Mo - Fr
    08:30 bis 18:30
    Sa
    09:00 bis 14:00

notdienste

News

„Wechseljahre“ beim Mann

Für Frauen sind die Wechseljahre eine einschneidende Phase ihres Lebens. Gelegentlich hört man aber auch... mehr

Wundkleber statt Nadel und Faden

Wunden im Körperinneren sind oft schwer zu nähen. Lassen sie sich nicht verschließen, droht Lebensgefahr.... mehr

Notfälle für den Augenarzt

Augenschmerzen, Sehverschlechterung, Doppelbilder: typische Symptome, die einem Besuch beim Augenarzt... mehr

Kinderkrankheiten in Deutschland

In der kalten Jahreszeit verbreiten sich Infekte in Kitas und Kindergärten besonders häufig. Neben... mehr

Frauengehirn belohnt Großzügigkeit

Männer und Frauen erwarten durch unterschiedliches Verhalten eine Belohnung. Das zeigt eine aktuelle... mehr

ApothekenApp

Die berta-apotheke auf Ihrem iPhone, iPad, iPod oder Android-Smartphone:

Available on App Store
Android app on Google Play
ApothekenApp gratis installieren und PLZ "51491" und "berta-apotheke" eingeben.
Mit Vorbestellfunktion, täglichen Gesundheitsmeldungen, Notdienstapotheken-Suche und vielem mehr.
Die ApothekenApp der berta-apotheke – die Apotheke für unterwegs.