powered by apotheken.de Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Nutzungsbedingungen
Redaktion apotheken.de » Krankheiten & Therapie » HNO, Atemwege und Lunge

Vor allem in größeren Städten in Kessellage ist die Feinstaubbelastung hoch.

Weitere interessante Artikel

Luftverschmutzung gefährdet Herz


Wege mit weniger Verkehr wählen


Anhaltende Luftverschmutzung schädigt die Gefäße des Herzens, Gehirns und im Hals. Dies begünstigt Arteriosklerose und führt schlimmstenfalls zu einer koronaren Herzkrankheit oder einen Schlaganfall, warnen Experten der Deutschen Herzstiftung.

Über die Einatmungsluft gelangen gasförmige Stoffe und kleine Partikel über die Atemwege in die Lungenbläschen. Diese Fremdstoffe aktivieren in den unteren Atemwegen Fresszellen und lösen eine Entzündung aus. Im Krankheitsverlauf greift diese auf das restliche Lungengewebe und später auf den gesamten Organismus über. Die Gefäße des Körpers verhärten sich (Arteriosklerose). Bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit (KHK) gefährdet bereits ein kurzer Kontakt mit stark verschmutzter Luft das Herz. „Dieseltreibstoff aktiviert die Blutplättchen und erhöht so deren Neigung zu verklumpen, was die Entstehung eines Herzinfarkts fördert“, betont Prof. Meinertz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Herzstiftung. Kommt es zu kurzfristigen Ausbrüchen einer Luftverschmutzung mit deutlichem Anstieg der gasförmigen und Partikelbestandteile, „erhöht sich bei Herzschwächepatienten das Risiko, zu sterben oder zumindest einen Krankenhausaufenthalt notwendig zu machen.“

So schützt man sich vor Luftverschmutzung

„Wer in einer Stadt mit viel Autoverkehr joggen gehen oder Rad fahren möchte, sollte deshalb nicht entlang intensiv befahrener Straßen laufen, sondern eher in Parks oder im Grüngürtel, wo man weniger verschmutzte Luft einatmet“, rät der Kardiologe. Wenn möglich, sollten Wege an Straßen mit hoher Verkehrsdichte vermieden werden. Wer in einem Viertel mit starker Luftverschmutzung lebt, schützt seine Wohnung durch Ventilations- und Filtrationssysteme. Vor allem betagte Patienten mit Herz- und Lungenerkrankungen sollten sich bei hoher Luftverschmutzung möglichst wenig außerhalb des Hauses aufhalten.

Politik ist gefordert

„Jedoch ist nicht hinnehmbar, dass es überhaupt in Deutschland zu Verschmutzungswerten kommen kann, die es chronisch kranken Menschen unmöglich macht, sich im Freien aufzuhalten“, mahnt Prof. Meinertz. Der Experte sieht in Deutschland einen hohen Handlungsbedarf der Politik, die das Problem der Luftverschmutzung vernachlässigt habe. Politiker sollten sich an Fahrverboten wie in Paris ein Beispiel nehmen.


14.12.2016 | Von: Redaktion apotheken.de; Julia Schmidt/Deutschen Herzstiftung; Bildrechte: AlenD/Shutterstock


Wir sind für Sie da

Öffnungszeiten

    Mo - Fr
    08:30 bis 18:30
    Sa
    09:00 bis 14:00

notdienste

News

Gewalt gegen Einsatzkräfte

Einsatzkräfte von Feuerwehren und Rettungsdiensten werden im Einsatz häufig Opfer körperlicher oder... mehr

„Wechseljahre“ beim Mann

Für Frauen sind die Wechseljahre eine einschneidende Phase ihres Lebens. Gelegentlich hört man aber auch... mehr

Wundkleber statt Nadel und Faden

Wunden im Körperinneren sind oft schwer zu nähen. Lassen sie sich nicht verschließen, droht Lebensgefahr.... mehr

Notfälle für den Augenarzt

Augenschmerzen, Sehverschlechterung, Doppelbilder: typische Symptome, die einem Besuch beim Augenarzt... mehr

Kinderkrankheiten in Deutschland

In der kalten Jahreszeit verbreiten sich Infekte in Kitas und Kindergärten besonders häufig. Neben... mehr

ApothekenApp

Die berta-apotheke auf Ihrem iPhone, iPad, iPod oder Android-Smartphone:

Available on App Store
Android app on Google Play
ApothekenApp gratis installieren und PLZ "51491" und "berta-apotheke" eingeben.
Mit Vorbestellfunktion, täglichen Gesundheitsmeldungen, Notdienstapotheken-Suche und vielem mehr.
Die ApothekenApp der berta-apotheke – die Apotheke für unterwegs.